1. Mannschaft Keeper-Duo Quandt und Robinson sowie Timo Treber Garanten des TVB Sieges

UB19 zündet Breckenheim zum Sieg

Landesliga Mitte, So. 07.04.2019 17:00 Uhr

TV Breckenheim - TuS Holzheim 27:20 (12:12)

Mit 27:20 (12:12) ringt der TV Breckenheim den Angstgegner TuS Holzheim, in einer spannenden Partie nieder. Vor 400 Zuschauer führt die Ländchescrew (37:11) aktuell zwei Spieltage vor Schluss mit zwei Punkten Vorsprung vor dem TV Petterweil und der MSG Linden (beide 35:13) die Tabelle an.

Der TVB-FanClub UB 19 zauberte gemeinsam mit den TVB-Anhängern eine einzigartige Atmosphäre in Breckenheims Handballtempel. Fahnen, Flaggen und Banner dazu eine lautstarke Anfeuerung ihrer Lieblinge ließen die Handballherzen höher schlagen. Das in einer fünften Liga. Das TVB-Team jedenfalls wusste um die Rückendeckung. Beim TVB-Spiel-Talk bedankte sich TVB-Kreisläufer  Arne Walter für die einzigartige Unterstützung. Ob acht oder achtzig – jeder ist dabei.

Gegen den Angstgegner begann Breckenheim mit der nötigen Konzentration. Bereits nach vier Minuten in Nackenschlag für die Gastgeber nach einem harten Zweikampf zwischen Yvon Kamgaing und dem Holzheimer Wolfgram, sah der TVB-Abwehrchef völlig überzogen die rote Karte. Breckenheim ließ sich dadurch nicht aus dem Gelichgewicht bringen. Der in der Anfangsphase sehr agile Daniel Manns traf für den TVB zum 4:2 (6.). In der Folgezeit gewannen die Hausherren mehr und mehr die Oberhand. Angetrieben von einem bärenstarken Dennis Quandt im Tor setzte sich die Ländchescrew dank Manns auf 9:5 (20.) ab. Luft per Strafwurf traf zum 11:6 (24.). Was folgte waren viele Fehler auf Breckenheimer Seite. Mit Gewalt wollten Seitz und Co. die Vorentscheidung. Überhastete Angriffe waren die Folge. Zum Glück konnte sich der TVB auf Timo Treber verlassen. Der Linksaußen schwebte förmlich über den Hallenboden. Konsequent nutzte der TVB seine Gefährlichkeit bei der „schnellen Mitte“ aus. Mit seinem fünften Treffer erzielte der Rechtshänder den 12:12 Pausenstand.

Mit Beginn des zweiten Akts wechselte Gilles Lorenz den Keeper. Vincent Robinson kam für Quandt und der knüpfte nahtlos an die Quandtsche Vorstellung. Aufgebaut auf viel Emotion zog Robinson den Gästen den Zahn. „Er hat das Tor vernagelt. Wir haben einfach kein Mittel mehr gefunden. Breckenheim entwickelte einen enormen Siegeswillen. Aufgebaut auf die leidenschaftlichen TVB Fans setzten die Schützlinge von Gilles Lorenz in puncto Abwehrarbeit ein Ausrufezeichen. Bei Holzheim machte sich ein Kräfteverschleiß bemerkbar. Raphael Barisch sorgte in der 43. Minue mit einer schönen Einzelleistung für das 18:14. Breckenheim war nun Chef im Ring. Das Team wirkte wacher und sammelte viele Ballgewinne. Daniel Manns schaffte das 21:17 (50.) und als Daniel Buckel seinen Kollegen Arne Walter am Kreis mustergültig bediente und der zum 23:18 einlochte, kannte der Jubel keine Grenzen.

Berkant Bengil besorgte mit dem 27:20 die Entscheidung. „Ich bin sehr zufrieden. Wir haben heute gegen einen unbequemen Gegner, der uns nichts schenkte, gespielt. Die Mannschaft ist reifer geworden“, ließ TVB-Trainer Gilles Lorenz die Partie Revue passieren. Jetzt bereitet sich der Tabellenführer gezielt auf das Spiel gegen Linden vor. Das allerdings ist erst in drei Wochen.

TV Breckenheim: Quandt, Robinson, Kamgaing, Crecelius, Seitz 1, Luft 4/2, Bengil 1, Manns 5, Buckel 2, Arne Walter 1, Jan Walter, Mrowietz 1, Barisch 2, Treber 10

Zuschauer: 400

Schiedsrichter:  Marcus Breun / Christoph Jörg (Großostheim)

Spielfilm: 1:1 (2.), 2:2 (5.), 4:3 (8.), 8:4 (15.), 9:5 (20.), 11:7 (24.), 12:10 (28.), 12:12 – 13:12 (34.), 14:14 (37.), 18:14 (43.), 19:15 (46.), 21:17 (50.), 22:18 (52.), 24:18 (53.), 24:20 (56.), 27:20